ErklÀrung zum Logo von Wolfgang Zeitler

Ars Audiendi ~ Musikhören als schöpferische und heilende Kunst
Die Heilkunst des Hörens

Seminar-Inhalte 

Wollen Sie Musik bewusster und intensiver erleben, tiefer verstehen?
Ich
biete Seminare an, Musik als Hörende tiefer zu erleben, ganzheitlich zu begreifen, unabhÀngig von gelehrten Worten wirklich zu verstehen, und ihre heilsamen Potenzen sinnvoll zu nutzen.

Musik vermittelt mĂ€chtige SeelenkrĂ€fte, geistige Inspiration und körperliche Energien. Sobald Sie anfangen, die Töne innerlich zu hören, werden Sie den Schatz entdecken, der darin verborgen ist. Wer die Musik im Herzen hört, findet ein Tor geöffnet, das hineinfĂŒhrt in das geheimnisvolle und wunderbare Reich der Töne. Ich nenne dieses Tor “Initiatische Musikmeditation”. Andere, die auf anderen Wegen Ă€hnliche Erfahrungen machen, mögen es anders nennen. Dieselbe Sonne öffnet vielerlei Blumen. Wichtig ist, daß die BlĂŒten aufgehen und befruchtet werden.
Es ist Zeit, das Gute und Richtige zu tun, und es nicht  nur zu denken.



Hörst Du mir zu? (Mozart als Knabe)

Sie lernen bei mir, auf eine Weise zu hören, die Ihr Leben positiv verĂ€ndern kann. Hörend berĂŒhren wir den Grund der Welt und die Tiefen unseres eigenen Wesens. Die menschliche Seele ist ganz auf den Hörsinn hin angelegt. Die großen spirituellen Lehren aller Kulturen weisen auf die hohe Bedeutung dieses ersten aller menschlichen Sinne hin. Die moderne PrĂ€natalforschung hat nachgewiesen, daß das Ungeborene bereits im Mutterleib hört und sich spĂ€ter erinnert.
“Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist sagt”, heißt es z.B. in der Offenbarung des Johannes (Offb 2,7). Der Ruf, das Gerufen-Werden und Berufen-Werden,  ist ein wesentliches Element im Leben des Menschen. Grundlage, die eigene Berufung zu finden, ist also das Hören-Können!

Der zweite grundlegende Sinn fĂŒr den Menschen ist der Tastsinn. Beides, Hören/ Hinhören und SpĂŒren/ Tasten/ Begreifen, wird in der Melomorphose  intensiv entwickelt und gefördert.


Große Fragen bewegen uns. Welcher Antwort soll man trauen?
In der inspirierten Musik sind tönende Strukturen aus einer ĂŒberzeitlichen Wirklichkeit vorhanden, eine geistige Matrix. Keine Vergangenheit, sondern urewig gĂŒltig. In meinen Seminaren ĂŒben wir und bemĂŒhen uns, mit unseren eigenen BewusstseinskrĂ€ften dieser Matrix Ă€hnlich zu werden. FĂŒr UngeĂŒbte ist das am Anfang ziemlich anstrengend. Sobald die tönenden Strukturen in uns prĂ€sent sind, erhalten wir “aktuelle Downloads” aus der geistigen Welt. Die Antworten auf unsere großen Fragen bilden sich von selbst in unserem Inneren. Es gibt keinen Ă€ußeren “Meister”, die Musik hilft uns dabei, den inneren Meister zu wecken!


Beethoven, Komponist der EROICA

Wer meint, Musik immer nur “historisch” verstehen zu mĂŒssen, also “Was-hat-das-damals-bedeutet”, schrĂ€nkt seinen Horizont röhrenförmig ein. Und ĂŒbersieht das Eigentliche: Was die Töne sagen, gilt jetzt, heute. Gilt fĂŒr den Menschen, der zuhört und versteht.
Ein großer Dirigent, Charles Munch, wurde einmal  gefragt, “Wer ist denn nun der Held von Beethovens Eroica?” (- Im historischen Sinne war das eine Frage um die Widmung der 3. Symphonie an Napoleon, die Beethoven dann wieder zerrissen hatte. -)
Munch antwortete knapp und prĂ€zise: “Der, der sie hört”.
Ganz offensichtlich “hören” nur wenige Menschen die Musik tatsĂ€chlich. Die meisten hören das, was die Musik in Ihnen auslöst, oder das, was sie in die Musik hineinprojizieren.




Mozart, Beethoven, Bach, Chopin, Bruckner, Schubert, Brahms...

In meinen Seminaren befassen wir uns vorwiegend mit klassischer Musik, von der Gregorianik bis heute. In meiner Forschung befasse ich mich auch mit Pop- und Rockmusik, besonders dann, wenn sie Geist und Form hat. Ich meine damit nicht die Texte, sondern die Musik selbst. Auch Heavy Metal kann anspruchsvolle Musik sein. Die meiste Rockmusik ist eher körperorientiert und wirkt vorwiegend ĂŒber den Rhythmus. Das gibt es auch in der klassischen Musik, wirkt aber nicht so unmittelbar, weil die Orchesterinstrumente keinen elektrischen Zugriff haben. Manche Interpreten verbinden das moderne, elektrifizierte HörgefĂŒhl mit klassischen Instrumenten, wie Nigel Kennedy mit elektrisch verstĂ€rkter Geige, oder Ludovico Einaudi, der seinen FlĂŒgel genial dezent mit Synthesizer kombiniert. In frĂŒheren Zeiten habe ich fĂŒr Rick Wakeman geschwĂ€rmt, besonders wenn er Bach gespielt hat.

Meine Konzentration auf klassische Musik ist also keine Wertung, sondern eine bewusste Wahl. Ohne Frage ist in dieser Musik höchste menschliche Kunst und GeistesprĂ€senz, verbunden mit großer Seelentiefe und körperlichem Engagement zu finden. In den KlĂ€ngen dieser Musik ist menschliche Energie verdichtet, jedes Instrument wird von einem Menschen gespielt und beherrscht. Das ist ein großer Unterschied zur elektronischen Kunstmusik, die mittels Computer synthetisch hergestellt wird. Auch dies ist Kunst, aber sie hat eine andere Schwingung. Sobald man sich intensiver mit einer Musik befasst und sie zum Beispiel zum Gegenstand  der persönlichen Meditation macht, kommt dieser Unterschied voll zum Tragen. Es ist vielleicht vergleichbar mit Kunstblumen. In Restaurants und öffentlichen GebĂ€uden verbessern sie die Stimmung, weil es nur um eine optische BegrĂŒnung geht und anderes nicht verwirklichbar wĂ€re. Die energetische Wirkung einer lebendigen Pflanze können sie nicht ersetzen.
Eine gute und sorgfĂ€ltige Aufnahmetechnik, verbunden mit hochwertigen WiedergabegerĂ€ten (Lautsprecher, Kopfhörer), machen es möglich, dass die lebendige Tonschwingung der Instrumente auch in der “Konserve” erhalten bleibt. Eine echte Live-Musik hat natĂŒrlich ein anderes Schwingungsspektrum, dafĂŒr sind bei Aufnahmen die Bedingungen fĂŒr den Hörer optimiert. Bei der Konserve kann ich mir eine Interpretation aussuchen, die ich als gehaltvoll und schön empfinde. 


 


Was geschieht in einem Seminar Musikmeditation?
Ein ausgewĂ€hltes MusikstĂŒck (z.B. ein Satz aus einem Konzert oder einer Symphonie) steht im Mittelpunkt. Soweit der Zeitrahmen es zulĂ€sst, hören wir auch die anderen SĂ€tze des Werkes, um den Gesamtzusammenhang zu verstehen. Vertieft wird meist der langsame Satz (Adagio, Andante usw.). Manchmal ist auch ein Allegro dran, also der schnellere, erste oder letzte Satz. Bisher reicht das Fassungsvermögen im Bewusstsein der Musikhörer nicht aus, um ein ganzes Werk so bewusst und konzentriert und gleichzeitig vollkommen hingegeben zu hören. Die Organe dafĂŒr sind noch nicht genĂŒgend entwickelt. Darum tritt nach einigen Stunden intensiver Hör-Arbeit eine gewisse ErmĂŒdung und Erschöpfung ein. Der Seminaraufbau nimmt darauf RĂŒcksicht, es gibt wirkungsvolle Erholungsphasen und EntspannungsĂŒbungen, und natĂŒrlich auch immer wieder “modernere” Musik fĂŒr den vertrauten Klang.
 

Sie brauchen keine Fachkenntnisse! Wir benutzen weder Partituren noch Noten.  Es ist kaum vorstellbar, und wer noch nie dabei war, glaubt es auch nicht: Wir erarbeiten rein aus dem Hören eine grĂŒndliche und vollkommene Analyse der Musik, die auch noch Spass macht und spannend ist, wie ein Roman oder Krimi - ohne je eine Note zu lesen oder zu schreiben.
 

Die Musik öffnet sich uns wie ein Buch, in dem wir lesen können. Durch die Bewegungen (die sehr einfach sind) erfahren wir einen geordneten Raum, einen tönenden Kosmos, in dem ein völlig neues und intensives Musikhören und Musikverstehen stattfindet. Probieren Sie’s aus!

 

 

Die Meister der abendlĂ€ndischen Musik sind weisheitsvolle GefĂ€hrten auf dem Lebensweg fĂŒr alle, die auf der Suche sind nach Sinn und Harmonie in ihrem Leben. Sie bieten uns jetzt und heute ungeahnte Hilfen und Erkenntnisse, unbeschreibliches EntzĂŒcken, Ströme der Freude, kreative Ordnungen und Orientierung im neuen Bewusstsein. Diese Dimension der inspirierten Musik ist dem verbreiteten Konsumapparat praktisch unbekannt. Die Musikindustrie tut viel dafĂŒr, dass diese QualitĂ€t erst gar nicht entdeckt wird. Der Mensch könnte ja durch die Musik zu sich selbst erwachen, mĂŒndig und stark werden.

 

 

weiter zum Musik-Archiv:  Musikzusammenstellungen fĂŒr die Musikmeditation


Inhaltliche Beschreibung der initiatischen Musikmeditation

 

 

 

Falls nur der Text, ohne Navigationswerkzeuge angezeigt wird: diese Seite aktualisieren

Startseite (Home)
Übersicht  (Sitemap)

zum Anfang dieser Seite

Besucherzaehler

 

           Letzte Änderung: Sonntag, 26. Juli 2020  

 

 Startseite (Home) Übersicht (Sitemap)  | Index A - Z (Suche)  | Impressum | Datenschutz

© Copyright 2000-2020 Akademie Orpheus ‱ Wolfgang Zeitler, Bayreuth ‱ Telefon  (0921) 9900 9856
‱ eMail: eMail schreiben an Akademie Orpheus  oder   Kontaktformular

Worum es geht:  Ars Audiendi, Audiosan, Akademie Orpheus, Auditive MusiktherapieBayreuth, Bayern, Bach, Beethoven  Benediktushof Holzkirchen, Bruckner, CD-Empfehlungen, CD-Aufnahmen, Dietfurt, Duo Cantomusica, Empfehlungen Klassik, Einstieg in die Klassik, Familienstellen, Familienaufstellung, Fortbildung, Franken, Ganzheitlich, Gedichte, Gregorianik, Gylanie, gylanisch, Hildegard von BingenHeilkunst, Heilrituale, Hellinger, Heilpraxis, Heilraum am Hofgarten, Hofheim am TaunusHospizarbeit, Hörmusiker HörkĂŒnstler, Interpreten, Klassik, Klassik-Tipp, Klassische Musik, Kloster Dietfurt, Komponisten, Lichtarbeit, Liebe, Lebensschule, Musikhören, Musik-Zitate, Meditation, Meditationshaus St.Franziskus, Metaphysik, Musikmeditation, Musiktherapie, Musikpsychotherapie, Melomorphose, Musikphilosophie, Musikarchiv, Mozart, Musicosofia, Musicosophia, Netzwerk, Oberfranken, Orpheus, Philosophie, Pia de Jong, Psychotherapie, systemische Therapie, Therapeut, Therapie-CD, Tonarten, Tierkreis, Schamanische Heilrituale, Schamanismus, Schamane, Schöpferisch, Seelenreisen, Seminare, Selbsttherapie, Sommerakademie, Weiterbildung, Weisheit, Wolfgang, Zitate, Zeitler.

Ars Audiendi bedeutet die Heilkunst des Hörens. Diese Heilkunst ist ein initiatischer Weg zur Essenz.
Als Therapeut wende ich Ars Audiendi an. In meinen Kursen vermittle ich, wie Ars Audiendi geht.
Vor allem im bewussten Belauschen und Verkörpern von Meisterwerken der Musik (Initiatische Musikmeditation und Melonorphose) öffnen sich höhere Dimensionen der Wahrnehmung und des Bewusstseins. Dies ist ein moderner schamanischer Weg, den ich mit traditionellen Methoden und Werkzeugen des Schamanismus verbinde.
Ars Audiendi fĂŒhrt sowohl zum transzendenten Wesen der Musik, als auch zum eigenen lichtvollen Wesenskern.  Inspirierte Musik vermittelt als geistige Matrix aktuelle Informationen fĂŒr die Gegenwart auf unserer Erde. Dies ist ein offenbares Geheimnis: es ist fĂŒr alle sichtbar, doch es wird erst erkannt, wenn ein Bewusstsein dafĂŒr vorhanden ist. Dieses Bewusstsein möchte ich wecken und fördern.